15 Verlage der Genossenschaft und der Vertrieb selbst nutzen virtuelle Messe SPIEL.digital 2020 zur Präsentation

Dossenheim/Heidelberg|Oktober 2020 – Vom 22. Bis 25. Oktober 2020 findet die virtuelle Messe SPIEL.digital statt. Verlage. Mitglieder der Spiel direkt eG werden die Plattform nutzen, um aktuelle Neuheiten vorzustellen. Es nehmen 15 der Vertriebsgenossenschaft angeschlossenen Verlage an der digitalen Variante der Spielemesse Essen teil: 2F-Spiele, Blue Cocker Games, Feuerland Spiele, Mücke Spiele, Oink Games, Ostia Spiele, Skellig Games, Steffen Spiele, Suncore Games, Spielefaible, Now games, Board Game Circus, Helvetiq, Frosted Games und Strohmann Games. Zusätzlich bietet Spiel direkt eG für die dort präsentierten Neuheiten während der Messe unter https://messe-shop.spiel-direkt-eg.de einen Endkundenshop.

„SPIEL.digital ist eine Chance mit großen Unsicherheiten“

Logo Spiel direkt eGDie SPIEL.digital ist eine virtuelle Alternative zur wegen der Corona-Pandemie abgesagten Spielemesse in Essen. Für Verlage bietet diese digitale Veranstaltung die Möglichkeit, sich mit Neuheiten und dem Verlagsprogramm zu präsentieren. Henning Poehl, Vorstand der Spiel direkt eG, erklärt zur SPIEL.digital: „Der Ausfall der diesjährigen Spielemesse in Essen trifft insbesondere kleine Verlage hart. Viele von ihnen erwirtschaften einen wesentlichen Teil ihres Umsatzes auf dieser Veranstaltung. Wir begrüßen daher, dass der Veranstalter als Alternative in kürzester Zeit ein digitales Konzept gestaltet und umgesetzt hat. Besonders erfreulich ist, dass die Inhalte auch nach der Messe für eine bestimmte Zeit verfügbar bleiben sollen. Aber: Die SPIEL.digital ist eine Chance mit großen Unsicherheiten. Für die meisten Verlage ist eine solche Teilnahme an digitalen Messen neu. Das heißt, es gibt keine Erfahrungswerte, ob sich die virtuelle Präsentation am Ende finanziell lohnt.“

Zugleich sei, so Poehl der Aufwand groß. Zu einem professionellen Auftritt gehöre mehr, als ein Foto und ein Warenkorblink zu veröffentlichen. Die benötigten Zusatzressourcen wie Videos, digitale Erklärungen der Regeln und insbesondere eine virtuelle Demorunde seien für kleine Verlage kaum zu stemmen.

Henning Poehl erläutert den entscheidenden Unterschied: „Auf der Messe kommen die Besucher zum Stand, können neue Spiele ausprobieren oder sich vom Material überzeugen. Dieser wichtige Kontakt zu den Endkunden fällt leider weg. Auch das Ausprobieren von Spielen ist im Rahmen einer digitalen Messe nur dann möglich, wenn es eine Online-Umsetzung des Spiels mit virtuellen Spieltischen gibt. Genau diesen Schritt können viele Verlage leider nicht gehen. Daher rückt für ein Teil unserer Mitglieder eine Teilnahme an der SPIEL.digital aus dem Fokus. Ich freue mich, dass 15 unserer Mitglieder das Wagnis dennoch eingehen.“

Die Spiel direkt eG wird im Rahmen der Messe für die Dauer der Veranstaltung einen eigenen Messe-Endkundenshop unter https://messe-shop.spiel-direkt-eg.de anbieten. Henning Poehl führt aus: „Wir möchten so zum einen den Messebesuchern den Spontankauf von interessanten Spielen ermöglichen. Zum anderen haben unsere Verlage die Möglichkeit, den fehlenden Direktverkauf etwas zu kompensieren. Der Shop wird nur während der SPIEL.digital geschaltet sein und nur die Neuheiten der dort ausstellenden Verlage im Sortiment haben.“

Spannendes Herbstprogramm der Spiel direkt eG

Einige Neuheiten der Verlage der Spiel direkt eG greift Henning Poehl heraus: „Unsere Verlage zeigen wieder die gesamte Bandbreite des Gesellschaftsspiels und wagen sich auch an frische Themen. Bei ‚Feierabend‘ von 2-F-Spiele zum Beispiel ist es Aufgabe der Spiele, sich vom Arbeitsleben zu erholen. Skellig Games bietet mit ‚Insel der Katzen‘ das Thema schlechthin: Katzen! Es handelt sich um ein Kartendrafting-Mechanismus und bietet je eine Regel für Familien und Experten. Ebenfalls sehr zeitgemäß: Das Legespiel ‚Palavan‘ von Steffen Spiele bietet kniffelige Rätsel für nur eine Person. Helvetiq bietet das kooperative Spiel ‚Keine Gnade für die Monster‘, bei dem die Gruppe unter Zeitdruck ein Haus gegen Monster verteidigen muss. ‚Welcome to Las Vegas‘ von Blue Cocker ist ein feines Roll’n’Write-Spiel, bei dem die Spieler Zahlen im eigenen Casinobogen eintragen müssen. ‚New York Zoo‘ von Feuerland Spiele lädt zum Puzzlespiel ein, bei dem die Kontrahenten Tiere züchten, um ihre Gehege zu füllen. Das alles sind aber nur einige der vielen Neuheiten unserer Mitglieder.“

Spiel direkt eG liefert Neuheiten verlässlich an den Handel

Auch wenn die Teilnahme an der SPIEL.digital eine Chance für die Verlage ist: Der wesentliche Absatz der Spiele wird während der Pandemie über den Fachhandel erfolgen. Für diesen ist die Vertriebsgenossenschaft seit Jahren ein verlässlicher Partner mit fairen Konditionen. Henning Poehl betont, dass der Vertrieb alle Neuheiten direkt mit dem jeweiligen Erscheinen wie gewohnt ausliefern wird. Er fügt hinzu: „Der Fachhandel kann dieses Jahr sogar einen zusätzlichen Vorteil für sich geltend machen: Während früherer Messen waren Spiele teilweise sofort vergriffen. Dieses Jahr können Händler auch Titel mit kleinen Auflagen ins Programm nehmen. Das schafft mehr Interesse von Käufern, die sich sonst vorrangig auf der Messe nach diesen Spielen umsehen. Dadurch ergeben sich zusätzliche Absatzchancen.“

Menü